InnoVET SPERLE

Unser Projekt: „Strukturwandel durch Personalisiertes Lernen mit digitalen Medien“ – kurz SPERLE

Das Projekt „Strukturwandel durch Personalisiertes Lernen mit digitalen Medien“ (SPERLE) ist einer der Gewinner im Innovationswettbewerb „Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung“ (InnoVET) und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

In der beruflichen Weiterbildung wird es aufgrund der Heterogenisierung von Teilnehmenden und Anforderungen zunehmend wichtig, ein differenziertes, selbstorganisiertes und eigenverantwortliches Lernen zu ermöglichen.

Das InnoVET/SPERLE-Team erarbeitet ein Konzept für Personalisiertes Lernen in der Erwachsenenbildung einschließlich eines auf die Zielgruppe ausgerichteten Leitfadens für Mediendidaktik und Medienkompetenz.

Dabei konzentrieren wir uns auf Erwachsenenbildner:innen in der beruflichen Weiterbildung. Diese sollen künftig in der Lage sein, eigene personalisierte Lernangebote mit digitalen Medien zu entwickeln.

Auf dessen Grundlage entsteht gerade ein Blended Learning-Angebot für Erwachsenenbildner:innen, das kontinuierlich evaluiert und weiterentwickelt wird. Die Vermittlung von Medienkompetenz und -didaktik sowie der Einsatz von passenden digitalen Medien spielen dabei eine zentrale Rolle. Dazu nutzen wir auch eine eigene Online-Lernplattform.

Das Angebot wird kontinuierlich verbessert und inhaltlich ausgeweitet. Ziel ist es, ein breites inhaltliches Angebot für unterschiedliche Kenntnisstufen zu entwickeln, um ein personalisiertes Lernen der Erwachsenenbildner:innen selbst zu ermöglichen.

 

Sie wollen mehr über den Ansatz des personalisierten Lernens erfahren?

Hier erhalten Sie einen interessanten Einblick in unsere bereits abgeschlossenen Blended-Learning-Workshops zum personalisierten Lernen!

Sie arbeiten als Lehrperson in der beruflichen Erwachsenenbildung oder sind im Bildungsmanagement einer Einrichtung tätig und interessieren sich für unseren Ansatz? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

 

Weiterbildung Hessen e.V. arbeitet mit mehreren Verbundpartnern zusammen:

  • Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V.
  • involas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
  • Lehrstuhl für Technikdidaktik/ TU Darmstadt (wissenschaftliche Begleitung)

 

Projektlaufzeit: 01.11.2020 bis 31.10.2024

Fachveranstaltung mit Eröffnung der Fotoausstellung „Leben und Lernen – digital“

Fachveranstaltung „Die Zukunft des beruflichen Lernens“ Eröffnung der Fotoausstellung „Leben und Lernen – digital“

Weiterbildung Hessen e.V. veranstaltete am 22. Mai 2024 im Bonifatiushaus Fulda mit rund 100 Teilnehmenden die Fachtagung mit dem Titel „Die Zukunft des beruflichen Lernens“.Die Fachvorträge wurden durch die Eröffnung der Fotoausstellung „Leben und lernen – digital“ des Künstlers Karlheinz Schuhmacher, Inhaber der Bildsymphonie.de Lohra, begleitet. Die Ausstellung kann noch bis zum 08. Juli 2024 in den Räumen vom Bonifatiushaus besichtigt werden.

Mit der Veranstaltung „Die Zukunft des beruflichen Lernens“ des InnoVET-Projekts „Strukturwandel durch Personalisiertes Lernen mit digitalen Medien“ (SPERLE) wollte Weiterbildung Hessen e. V. in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie des Bistums Fulda neue Wege in der beruflichen Bildung aufzeigen. Die Schwerpunkte der Veranstaltung lagen auf relevanten Themen, die mit den Herausforderungen, neuen Anforderungen und Chancen des digitalen Wandels in der beruflichen Aus- und Weiterbildung einhergehen. Wie können der methodisch-didaktische Ansatz des Personalisierten Lernens und neue Technologien genutzt werden, um die Qualität und Attraktivität der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu verbessern?

Unter der Moderation von Gunter Geiger, Direktor der Katholischen Akademie Fulda, widmeten sich sechs Referenten in ihren Diskussionsbeiträgen den aktuellen Veränderungsprozessen rund um die digitale Transformation und dem Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Bildung.

Dr. Rainer Behrend, Projektleiter des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten InnoVET-Projektes SPERLE, ging in seinem Vortrag vor allem darauf ein, was unter Personalisierten Lernen zu verstehen ist und welche Möglichkeiten digitale Medien und insbesondere auch die Künstliche Intelligenz bei der Gestaltung personalisierter Lehr-Lern-Arrangements bieten.

Über das Menschenbild und die zugrunde liegenden Einstellungen und Voraussetzungen zur Wissensvermittlung in der Pädagogik sprach Prof. Dr. Holger Stein, Lehrstuhlinhaber an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Frankfurt am Main. Dabei hob Prof. Dr. Holger Stein ebenfalls die Bedeutung personalisierter Lernkonzepte hervor, verwies aber auch auf die Herausforderungen, die sich etwa aus der Selbststeuerung und Selbstverantwortung der Lernenden ergeben.

Daniela Evermann, Leiterin der Forschungsstelle des Bildungswerkes der Hessischen Wirtschaft, gab spannende Eindrücke aus der Umsetzung in der eigenen Berufspraxis, betonte zugleich aber die Bedeutung der Verknüpfung von Kooperation und Kommunikation in den sich schnell wandelnden Prozessen. Die Nutzung personalisierter Angebote zur Weiterbildung seien in vielen Bildungsinstitutionen und ihren Unternehmensstrukturen leider noch nicht angekommen.  

Senouci Allam, Gründer und CEO der EduTecs GmbH Fulda, zeigte anhand einer von seinem Unternehmen entwickelten innovativen Lern-App auf, wie die Umsetzung (Gamification) von spielerischer Wissensvermittlung und Förderung des Personalisierte Lernen gestaltet werden kann.

Als weitere Positivbeispiele führte Michael Konow, Hauptgeschäftsführer der IHK Fulda, viele Auszubildenden-Betriebe an, die bereits kreative und interaktive Möglichkeiten gefunden haben, um die Digitalisierung gezielt zur Lernförderung einzusetzen. Dabei betonte er, dass die Digitalisierung zudem ein guter Weg sei, die Zufriedenheit von Arbeitnehmenden zu stärken.

Wie fortgeschritten die digitale Transformation und der Einsatz moderner Technik schon heute sind, erläuterte Holger Fischer, Inhaber der Confidos Akademie Gießen und Autor des Fachbuchs „Hybrides Arbeiten und Lernen in virtuellen Welten“, in seiner Keynote. Anhand von Praxisbeispielen wie der Veranschaulichung von virtuellen Büroräumen, eines von Künstlicher Intelligenz erstellten Liedtextes und Avatars wurde deutlich, wie ausgeprägt die Potenziale Künstlicher Intelligenz in diesem dynamischen Feld sind. Fischer bekräftigte dabei, dass es darum gehe, die Potenziale der Nutzung zu erkennen, aber immer einer sinnvolle und menschlich- intelligente  Nutzung von Künstlicher Intelligenz anzustreben.

Die PDF-Dateien der Präsentationen von den Referenten der Fachveranstaltung:

Neue Arbeit - neue Bildung! - Michael Konow, Hauptgeschäftsführer IHK Fulda

Vom „Nürnberger Trichter“ zum Personalisierten Lernen - Dr. Rainer Behrend, Projektleiter InnoVET-SPERLE, Weiterbildung Hessen e.V.

Menschenbild des Personalisierten Lernens - Prof. Dr. Holger Stein, Lehrstuhlinhaber an der FOM Frankfurt am Main

Digitale Transformation in [Weiter-] Bildungsorganisationen - Daniela Evermann, Leiterin der Forschungsstelle des Bildungswerkes des Hessischen Wirtschaft e. V.

Was ist Gamification? - Senouci Allam, CEO EduTecs GmbH Fulda 

Virtuelle Welten, reale Verbindungen. - Holger Fischer, Inhaber Confidos Akademie Gießen

 

zur Bildergalerie

Unsere Veranstaltungen

Neuer Workshop ab Sep. 2023

„Professionalisierung in der beruflichen Erwachsenenbildung durch Personalisiertes Lernen“ Fachworkshopreihe für hochqualifizierte Erwachsenenbildner:innen

Das Programm, weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Projektwebsite von InnoVETS/SPERLE.

Fachtage:

22.05.2024: Fachveranstaltung mit Eröffnung der Fotoausstellung „Leben und Lernen – digital“

24.05.2023:  Berufliche Bildung 4.0 - Chancen und Perspektiven durch Personalisiertes Lernen

Schulungen:

Workshop 2/22: 05.10.2022 – Feb. 2023 / Ausbildungszentrum des Berufsförderungswerks Frankfurt am Main / 8-12 Personen – digital affine Weiterbildner:innen

Workshop 1/22: 05.05.2022-13.07.2022 / Frankfurt School of Finance and Management / 8-12 Personen aus unterschiedlichen Bildungseinrichtungen

Themen:  Einarbeitung in das Konzept des Personalisierten Lernens (PL)/ PL in der eigenen Berufspraxis / Flipped Classroom / Mediendidaktik und Kompetenz / EDidaktik & Toolwerkstatt / Datenschutz & OER / Anwendung digitaler Tools / Erstellung eines personalisierten Blended-Learning-Konzepts und eines Online-Kurses/ Abschlusstreffen – Konzeptvorstellung und kollegiales Feedback

Pilotphase 2021: 29.10.-16.12.2021 / Frankfurt School of Finance and Management / 8-12 Personen aus unterschiedlichen Bildungseinrichtungen

Dr. Rainer Behrend
Projektleiter
InnoVET SPERLE
Tel. 069 9150129-21
E-Mail schreiben

Marina Bauer
Projektmitarbeiterin 
InnoVET SPERLE
Tel. 069 9150129-19
E-Mail schreiben

Dr. Anna Mense
Projektmitarbeiterin 
InnoVET SPERLE
Tel. 069 9150129-18
E-Mail schreiben


Die Digitalisierung verändert Gesellschaft, Arbeitswelt und Lernkulturen – und damit auch die Weiterbildungslandschaft

Technologische Entwicklungen und die Auswirkungen von Megatrends, wie „New Work“ oder „Künstliche Intelligenz“ werden unsere Wissenskultur und die Arbeitswelt in den kommenden Jahren stark beeinflussen. Dadurch ändern sich gleichfalls die (digitalen) Kompetenzanforderungen der Beschäftigten. Bei der Bewältigung dieses Strukturwandels spielt die berufliche Weiterbildung eine Schlüsselrolle. Das wachsende Angebot digitaler Lernformate ist nicht nur Folge der Pandemie, sondern vor allem auch eine Reaktion einer Veränderung eines zeitlichen und räumlich flexiblen Lernverhaltens.

Hier finden Sie demnächst weiterführende Informationen zu Trends, Herausforderungen und Anforderungen in der Arbeitswelt 4.0.