Weiterbildung Hessen e.V.
Eschersheimer Landstraße 61-63
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069 9150129-0
Telefax: 069 9150129-29
E-Mail: info@wb-hessen.de

Weiterbildung Hessen - zur Startseite

Gefördert aus Mitteln des HMWEVL und
der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds

Gefördert durch

Weiterbildung Hessen e.V. öffnet Mitgliedschaft für Bildungsanbieter aus allen Bundesländern

Frankfurt am Main, 19.04.2018 – Die Vereinsmitglieder haben auf der gestrigen Mitgliederversammlung in der Landesfachschule des Kfz-Gewerbes Hessen mehrere Satzungsänderungen beschlossen. Unter anderem können nun auch Bildungsinstitutionen außerhalb Hessens, die das Qualitätssiegel des Vereins tragen, Mitglied werden.

„Was ist wahr? Was Fälschung? Die zunehmende Komplexität und Unübersichtlichkeit gesellschaftlicher, sozialer und ökonomischer Fragestellungen sowie die freie Verfügbarkeit von Daten und Informationen sind Fluch und Segen unserer Zeit“, sagte der Vorstandsvorsitzende Claus Kapelke in seiner Eröffnungsrede zur 17. Ordentlichen Mitgliederversammlung von Weiterbildung Hessen e.V. Mit einem Mehr an politischer Bildung, Geschichtsbewusstsein und Widerstand gegen populistische Verführungen könne man den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts begegnen, führte Kapelke weiter aus, und hier bestehe für die Erwachsenenbildung Handlungsbedarf.

Perspektivwechsel für mehr Demokratie

Demokratie in der Bildung neu zu denken - diesen Gedanken griff Prof. Dr. Brigitte Geißel, Leiterin der Forschungsstelle „Demokratische Innovationen“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, in ihrem Festvortrag ebenfalls auf. Ein neues Konzept für die kollektive Willensbildung müsse her, damit sich zum einen ressourcenschwache Bevölkerungsschichten, zum anderen jüngere Menschen mit vielseitigen politischen Meinungen wieder von Politik angesprochen fühlen und beteiligen. Frei nach Willy Brandt werde die Zukunft nicht von denen gemeistert, die am Vergangenen kleben. „Mündige Bürger dazu befähigen, die eigenen Interessen wahrzunehmen, sich einzubringen, andere zu akzeptieren, aber auch zu streiten und Kompromisse einzugehen – das ist auch Aufgabe der politischen und allgemeinen Erwachsenenbildung“, so Prof. Geißel. In der anschließenden Diskussionsrunde mit Bildungsanbietern und politischen Vertreter/innen wurde klar, dass die hessischen Bildungsakteure das Thema „Demokratie lernen“ definitiv auf ihrer Agenda haben, dass aber neue Konzepte gefragt sind, um vor allem junge Menschen für die Beteiligung als Kern der Demokratie zu begeistern.

Projekte für hessische Beschäftigte
Im nicht öffentlichen Teil der Mitgliederversammlung stellten Claus Kapelke und die Geschäftsführerin Barbara Ulreich die Berichte aus den Projekten sowie den Haushalt und den Aktivitätenplan 2018 vor. Die Initiative ProAbschluss mit dem Qualifizierungsscheck, das Infomobil als mobile Beratungsstelle und die Hessische Weiterbildungsdatenbank sind Projekte, die Weiterbildung Hessen e.V. im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums durchführt und so Beschäftigte und Arbeitgeber bei der Qualifizierung unterstützt. Neu hinzu kommt 2018 ein Projekt zur Digitalisierung, mit dem der Verein Bildungsinstitutionen auf den technologischen Wandel vorzubereiten will. Des Weiteren wurde das altersbedingte Ausscheiden der Geschäftsführerin Barbara Ulreich zu November angekündigt und ihr Nachfolger, Dr. Rainer Behrend, vorgestellt.


Satzungsänderung bringt Vorteile über Landesgrenzen hinweg

Bei der Abstimmung zur Änderung der Vereinssatzung war dann die aktive Beteiligung der Mitglieder gefragt. Eine der Neuregelungen beinhaltet, dass auch nichthessische Bildungsanbieter, die die Zertifizierung durchlaufen haben, fördernde Vereinsmitglieder werden können. Außerdem wird nun auch Institutionen, die Bildungsberatung anbieten, die Mitgliedschaft ermöglicht. Die anwesenden Vereinsmitglieder, insgesamt ein Drittel aller Mitgliedseinrichtungen, stimmten den Satzungsänderungen zu.


Über den Verein

Weiterbildung Hessen e.V. fördert mit seinen Gütesiegeln Qualität und Transparenz in der hessischen Weiterbildung und betreut im Auftrag des Wirtschaftsministeriums mehrere Projekte, unter anderem ProAbschluss und die Hessische Weiterbildungsdatenbank. Im Jahre 2003 mit 50 Bildungsinstitutionen gegründet, hat der Verein heute über 300 Mitglieder aus allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung.


Pressekontakt

Weiterbildung Hessen e.V.
Kerstin Zappe
Eschersheimer Landstraße 61-63
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069 9150129-0
E-Mail: info@wb-hessen.de
Internet: www.weiterbildunghessen.de

Kerstin Zappe

Kerstin Zappe
Projektleiterin Hessische Weiterbildungsdatenbank

Tel. 069 9150129-13
E-Mail schreiben