Coronaregelungen für die Erwachsenenbildung

Nach dem Bund-Länder-Beschluss hat das hessische Corona-Kabinett die ab 08.03.2021 gültigen Lockerungen veröffentlicht.

Die Vorgaben für außerschulische Bildungsangebote wurden nicht verändert.

In Hessen ist Präsenzunterricht in der Erwachsenenbildung nach § 5 CoKoBeV weiterhin unter folgenden Auflagen erlaubt:

Bei außerschulischen Bildungsangeboten sowie Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten muss der Unterricht so erfolgen, dass die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene wo immer möglich beachtet werden können. Eine Gruppenobergrenze besteht in Einrichtungen nicht. In geschlossenen Räumen ist mindestens eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

    Corona- Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung (CoKoBeV), gültig ab 01.03.2021

    Corona- Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung (CoKoBeV), gültig ab 08.03.2021

    FAQ Mund-Nasen-Bedeckung

    Auslegungshinweise mit Erläuterungen zur Verordnung

      FAQs für Bildungsanbieter

      Mehr Hinweise und Materialien für Bildungseinrichtungen zur Corona-Pandemie

      Handlungshilfen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) für Unternehmen der beruflichen Bildung

      Handlungshilfen der DGUV für Musikschulen, Volkshochschulen, Nach- bzw. Schülerhilfen und private Bildungsunternehmen

      Sonderseiten und Informationen der Unfallversicherungsträger

      Infografik DGUV/BzgA zu Hygiene

      Hinweise der DGUV zur Ersten Hilfe

      Sonderseiten und Informationen der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft

      Informationen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

      Regelungen in anderen Bundesländern

      Rahmen-Hygienekonzept der Volkshochschulen

      Hinweise des Zentralverbandes des deutschen Handwerks für Bildungseinrichtungen


      Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

      Informationen des Robert Koch-Instituts

      Psychische Gesundheit in der Corona-Zeit

      Suche nach zuständigem Gesundheitsamt

      Informationen der Bundesregierung in Fremdsprachen

      Informationen der Bundesregierung in Gebärdensprache


      IHK Frankfurt am Main: Förderhilfen und Bürgschaften, Hotlines, Checklisten

      IHK Darmstadt: Pandemieplan, Sofortmaßnahmen, Finanzhilfen, Arbeitsrecht


      Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen: Fragen und Antworten rund um wirtschaftliche Auswirkungen durch Corona

      Hessisches Ministerium für Soziales und Integration: Aktuelle Informationen für Bürgerinnen und Bürger 

      Hessisches Kultusministerium: Coronainformationen für den Schulbetrieb 


      Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: Informationen und Unterstützung für Unternehmen in der Coronazeit

      Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Arbeits- und arbeitsschutzrechtliche Fragen zum Coronavirus

      Bundesministerium für Finanzen: Alles zu den Hilfsmaßnahmen des "Corona-Schutzschilds"

       

      Sie haben Fragen zu den Corona-Regelungen?

      Hessenweite Hotline für Fragen und Informationen zum Corona-Virus: 0800 555 4666 oder alternativ 0611 32 111 000 (für Anrufe aus dem Ausland statt 0 bitte 0049 vorwählen). Fragen zu Gesundheit und Quarantäne: Montags von 8 bis 20 Uhr und dienstags bis sonntags von 9 bis 15 Uhr. Weitere Fragen und Informationen zum Corona-Virus: Montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr, freitags 8 bis 15 Uhr.
      Oder per E-Mail an buergertelefon@stk.hessen.de


      Informationen für Mitgliedseinrichtungen:

      Kerstin Zappe
      Projektleiterin Hessische Weiterbildungsdatenbank
      & Öffentlichkeitsarbeit

      069 9150129-13
      E-Mail schreiben

      Jennifer Tork M.A.
      Projektleiterin Zertifizierung von Weiterbildungs- und Beratungseinrichtungen

      069 9150129-14
      E-Mail schreiben